AV-LOGO-TRANSPARENTtest2
aguas-verdes-120
Unsere Kiesbucht

AGUAS VERDES  Weit ab vom Massentourismus aber dennoch zentral gelegen...  im Westen von Fuerteventura

Die Kiesbucht der Playa del Valle befindet sich 600m direkt unterhalb der Ferienanlage Aguas Verdes

Unsere Hausbucht, 600m unterhalb der Ferienanlage
Bucht bei Sonnenaufgang

Hier der Blick von einem Balkon einer der Ferienwohnung in Aguas Verdes auf die Kiesbucht, bei ruhigen Meer. Auf diesem Foto mit einer Morgenstimmung, sindnoch die Schatten der Ferienanlage sowie des dahinter liegenden Gebirges zu erkennen.

Für alle Individualurlauber die Sonnenuntergänge lieben und morgens gerne etwas länger schlafen, ist Aguas Verdes an der Westküste der richtige Ort. Das Basaltmassiv von Betancuria verschont Sie von der Morgendämmerung, bis die ersten Sonnenstrahlen über den Berg kommen.

Dafür kann man abends noch lange nach Sonnenuntergang bequem an der Küste sitzen oder liegen, da die tagsüber durch die Sonne aufgeheizten Felsen Sie noch lange wärmen.

 

Die Bucht ist Richtung Norden, von woher die meisten Wellen kommen, durch die Felsen geschützt, so dass man auch bei leichteren Wellen noch gut baden kann.

Während die Winterstürme auf dem Atlantik toben, bleibt das Baden aber an der gesamten Nord- und Westküste Fuerteventuras eher den Surfern vorbehalten. In Ausnahmesituationen können die Wellen über 10m Höhe erreichen, und sorgen für ein gigantisches Naturschauspiel, das aber nur alle paar Jahre vorkommt.

In der Regel kann man ca. ein halbes Jahr lang recht gut an der Westküste baden, 4 weiter Monate wenn man Wellen liebt und z.B. Surfen geht, aber ca. 2 Monate eher gar nicht, insofern man nicht zur Surfelite gehört und die Küste kennt..

Wenn an der Westküste zu große Wellen das Baden unmöglich machen, kann man aber meistens noch gut an den Ständen der geschützeren Ostküste baden, deren nächster Nachbar in ca. 100 Km Entfernung Afrika ist.

Unsere Kiesbucht vor der Haustüre
Die Kiesbucht, Playa del Valle

Gleich neben der Bucht finden Sie unzählige Naturbecken in denen Sie abseits der Bucht baden und die Ruhe genießen können. Kinder haben in der Regel eine riesen Spass beim Beobachten von kleine Fischen, Garnelen, Schnecken, Krebse, usw. die überall in den Becken und Pfützen leben.

Wer ein ruhiges Plätzchen in der Sonne, mit Blick auf den Atlantik sucht, wird hier unter Garantie fündig.

Durch ihre Vielfalt ist die Westküste eine echte Alternative zur Ostküste.

Dies ist der Motorblock des Anfang der 80´er Jahre, genau zwischen zwei Winterstürmen, vor der Bucht aufgelaufenen Containerfrachters Jucar. Ende 2000, 16 Jahre nach dem Stranden des ca. 106 Meter langen Containerfrachters, wurde das in der Kiesbucht angespühlte Heck für 32 Millonen Peseten abgewrackt und abtransportiert. Seit dem kann man viele Teile des Wracks nur noch beim Schnorcheln oder Tauchen bewundern. Der mehrstöckige Motorblock, Antriebswellen, Hilfsmotore, Teile der Ladung, zerborstene Teile des Schiffsrumpfes sowie der Container, die Anker und Ankerketten, etc. liegen auf einer Strecke von ca. 200m auf Tiefen zwischen 3 und 16 Metern verteilt.

Weiter Infos über das Schiffswrack Jucar haben die Autoren vom Explorermagazin zusammengefasst:

www.explorermagazin.de/fuer04/fu04jucar.htm

Der Motorblock vom Schiffswrack Jucar
Die vielfältige Westküste Fuerteventuras

Was aber niemand vergessen sollte, und was wir allen unseren Gästen immer wieder sagen ist, dass sie immer ein Auge auf das Meer haben sollen. Der nächste Nachbar ist Amerika, und deshalb können auch einmal überraschend ein paar größere Wellen kommen, weshalb man sich beim Sonnen, Angeln, usw. immer ein paar Meter überhalb der Wasserlinie aufhalten sollte.

Über der Felsküste mit seinen typischen Kiesbuchten verläuft die “Ziegenautobahn”, die an der Westküste von El Cotillo im Norden bis Barlovento im Süden verläuft. Da Ziegen weder nasse Füße lieben noch unnötige Strecken laufen, zeichnet die Ziegenautobahn einen optimalen Wanderweg entlang der gesamten Westküste.

Wenn Sie die Bucht auf der Landkarte suchen, werden Sie feststellen, dass sich über die Jahre mehrer Bezeichnungen durchgesetzt haben:

- Playa de Santa Inés
- Playa del Valle
- Aguas Verdes

Solche Wellen stammen von schweren Winterstürmen die hauptsächlich im Winter irgendwo im Atlantik toben. So ist es möglich, dass bei klaren Himmel, Sonnenschein und Windstille eine Brandung von mehreren Metern Höhe auf die Inseln trifft, da unser nächster Nachbar das ca. 3000 Km entfernte Amerika ist.

Bei solchen Bedingungen, gibt es einen regelrechte Pilgerei von schaulustigen Urlaubern, aber auch Einheimischen, die dieses Naturschauspiel an der Westküste bewundern möchten. Aber gerade bei solchen Unwettern ist besondere Vorsicht geboten, da die Ankunft der Berüchtigten 365´e Welle, in fast doppelter Höhe (aufgesattelte Wellen, die auch Monsterwellen oder Freakwaves genannt werden), nur eine Frage der Zeit ist.

Da die Westküste relativ flach ins Meer verläuft, brechen sich die höheren Wellen weit vor der Küste.

 

Winterwellen in der Bucht von Aguas Verdes nach einem Wintersturm
Sonnenuntergang nach einem Wintersturm

Sonnenuntergang während eines Wintersturms, unten an der Bucht fotografiert.