AV-LOGO-TRANSPARENTtest2
aguas-verdes-120
Die Sandbucht

AGUAS VERDES  Weit ab vom Massentourismus aber dennoch zentral gelegen...  im Westen von Fuerteventura

Die Sandbucht südlich von Aguas Verdes, ein Geheimtip weil man sie so schlecht findet.
Diese Bucht hat genauso wie alle Sandbuchten an der Westküste im Winter mehr Kies als Sand .

Unsere Sandbucht bei Aguas Verdes, ein Geheimtip
Die Sandbucht an der Westküste von Fuerteventura bei Aguas Verdes

Im Frühjahr nach den letzten Winterstürmen füllt sich die Bucht wieder mit Sand, bis sie über den Sommer und Herbst so aussieht.

Der Sand geht sehr flach ins Meer hinein, so dass sich die großen Wellen weiter draußen und die kleineren Wellen im flacheren Wasser brechen.

Diese Voraussetzung ist ideal für einen gelungenen Familienausflug, da die Erwachsenen und größeren Kinder ihren Spass in den größeren Wellen haben können, während die Kleinen vornean in den kleineren Wellen rumtoben können.  

Buggyboarden kann man hier fast das ganze Jahr über, und wenn saubere Dünung einläuft und die Wellen stimmen, kann man sogar wellenreiten.

Bei größeren Wellen sollte man die Seiten der Bucht meiden, um nicht auf den Felsen zu landen oder durch das zurücklaufende Wasser an die Felsen gezogen zu werden. In diesem Fall entsteht durch das zurücklaufene Wasser an der südlichen (linken) äußeren Seite der Bucht eine Sog Richtung Süden.

Der Einstieg in die Bucht geht nur über einen Trampelpfad und dann die Klippen hinunter. Was hier dramatisch aussieht ist in Wirklichkeit halb so wild. Locals kommen hier samt Surfboards und Kindern unter dem Arm in Strandlatschen oder barfüßig runter.

Vom Parkplatz überhalb der Sandbucht geht ein eingetretener Trampelpfad bis in den kleinen Barranco (Trockenflussbett das nur bei starkem Regen kurzzeitig Wasser führt) den man dann wunderbar bis zum Sandstrand runter klettern kann. Unerfahrene sollten Sport- oder Wanderschuhe nutzen.

Der Abstieg zur Sandbucht
Die einsame und gechützte Sandbucht  ist ein Geheimtip

Egal ob Volleyball, Fußball, Strandtennis, Frisbee, oder Sandburgen bauen, hier ist genügend Platz.

Die hohen Felsen die die Bucht einsäumen bieten einen super Windschutz, und strahlen auch abends noch die gespeicherte Wärme der Sonne ab, weshalb man sich hier fast das ganze Jahr über wohl fühlt.

Wenn bei Ebbe das Wasser zurück geht, wird die Sandbucht immer breiter, und bietet eine riesige Sandfläche. Bei Flut verschwindet wieder ein Teil des Sandstrandes im Meer, weshalb man seine Sachen besser im oberen Bereich deponieren sollte.

Der Tidenhub beträgt zwar nur ca. 2m, aber wenn es beim Wellenhüpfen gerade so schön ist, vergeht die Zeit meistens schneller als man wahrnimmt, und wenn man Pech hat, ist das Strandtuch dann schon nass.

Hochbetrieb an der Sandbucht am Wochenende
Die Sandbucht bietet Kindern die Möglichkeit Surfen zu lernen

Ein idealer Ort um das Surfen zu lernen, auch wenn an der Ostküste, wie meistens, keine Wellen sind.

Da man es ohne Erfahrung kaum hinter die Brandungslinie ins offene Meer schafft, braucht man sich keine großen Sorgen machen, da man viel eher immer wieder an den Strand gespült wird. Deshalb haben hier besonders die Kinder ihren Spass.

Anders sieht das an den langen Stränden von El Cotillo oder im Süden aus, wo man die Strömungen definitiv nicht unterschätzen sollte.

Bevor man sich in die Wellen stürzt, sollte man das Meer immer ein paar Minuten beobachten, da selbst bei scheinbar ruhiger See regelmäßig Sets größerer Wellen kommen können. So ein Set besteht in der Regel aus 3 bis 6 größeren Wellen, die schon so manchen unerfahrenen Wellenreiter zum Schwitzen gebracht haben und schon so einige Badetaschen weggespühlt haben.

Kinder surfen in der Sandbucht  bei Aguas Verdes
Sicheres Baden trotz beeindruckende Brandung an der Sandbucht

Buggyboarden kann man hier fast das ganze Jahr über, und wenn saubere Dünung einläuft und die Wellen stimmen, kann man sogar super wellenreiten.

Bei größeren Wellen sollte man die Seiten der Bucht meiden, um nicht auf den Felsen zu landen oder durch das zurücklaufende Wasser an die Felsen gezogen zu werden.

Bei größeren Wellen entsteht durch die zurücklaufenden Wassermasse im tieferen Wasser an der südlichen (linken) äußeren Seite der Bucht eine Sog / Strömung Richtung Süden. Dabei ist nicht die Strömung gefährlich, sondern vielmehr die Wellen und das Riff wohin einen die Strömung in diesem Fall zieht. Das betrifft aber in der Regel nur die Surfer und Buggyboarder, da man beim Baden von den Wellen immer an den Strand zurückgeworfen wird.

Sollten Sie also einmal in Wellen von über 2m Höhe baden wollen, achten Sie darauf in der Mitte der Bucht zu bleiben.

Kinder haben ihren Spass an der Sandbucht
Romantische Abendstimmung an der Sandbucht

Hier ist die Natur dem Menschen noch überlegen.

Einfach nur Impressionen.

Impressionen an der Sandbucht Fuerteventura
Die Sandbucht im Winter bei Flut

Die Sandbucht im Winter bei Flut. Obwohl der meiste Sand durch die Winterstürme, wie an der ganzen Westküste üblich, vorübergehen weggespült wurde, liegt im hinteren Ende der Bucht fast das ganze Jahr über Sand.

Auch wenn im Wasser zu dieser Zeit überwiegend Kies liegt und das Wasser tiefer in die Bucht reicht, kann man hier die meiste Zeit wunderbar baden gehen und in den Wellen hüpfen.

Durch die Form der nach Norden geöffneten Bucht, hat es auch hier kaum Strömungen, wenn man mal vom Hin und Her der Wellen absieht.

 

Sandbucht von oben im Herbst

Wo findet man heute noch so eine einsame Bucht?  Südlich von Aguas Verdes, in ca. 25 Minuten zu Fuß, oder in 5 Minuten mit dem Auto, bequem zu erreichen.