AV-LOGO-TRANSPARENTtest2
aguas-verdes-120
Fahrrad & Mountainbiking

DIE ANDERE ART URLAUB    “Können wenn man möchte, nicht müssen wenn man nicht will”   in AGUAS VERDES

Radfahren auf Fuerteventura

Mountainbike an der Küste

Fuerteventura ist in den letzten Jahren zunehmend von den Radfahrern erobert worden, so dass inzwischen sogar schon ganze Vereine die Insel als Trainingslager für die Winterzeit entdeckt haben. Dank der EU-Gelder, bietet Fuerteventura als zweitgrößte Insel der Kanaren, ein weitläufiges und bestens asphaltiertes Straßennetz, auf dem sich die Rennradfahrer austoben können.

Wenn gleich es auch zuerst die Rennradfahrer waren, die die Insel neben Lanzarote als zweite Trainingsmöglichkeit im Winter für sich entdeckten, so ist die Insel doch gerade für die Mountainbiker durchaus attraktiv. Die Mountainbiker haben vor allem einen Vorteil – sie können auch dort fahren, wo keine asphaltierten Strassen angelegt sind, denn ihnen reichen die zahlreichen Pisten an der Küste und im Inselinnern, von denen es hier unzählige gibt. So kann der Mountainbiker Fuerteventura von einer ganz anderen, viel facettenreicheren Seite erleben, als es dem Auto- oder vom Rennradfahrer je möglich sein wird.

Denn die Schönheit der Insel entdeckt nur der, der nicht den ganzen Tag am Hotelpool liegt und sich auf die zwei obligatorischen, geführten Inselausflüge im Reisbus beschränkt, denn die spröde Schönheit Fuerteventuras erfährt man am besten, wenn man die Natur ganz nah an sich heran lässt. Die Tierwelt liegt oft im Verborgenen, sie ist aber da. Und dieses rau wirkende Nichts an Lavafeldern und rötlich schimmernden erodierten Bergen entfaltet seine ganz besonderen Reize bei Sonnenauf- und untergang, wenn alles in rötlich-gelbliches Licht getaucht wird. Wer dann noch an einem Ort, fern von Autolärm und Touristenzentren sitzt, der wird erfahren, was an Fuerteventura so besonders ist.

Mountainbike an der Küste
Durch Oasen und Täler mit dem Mountainbike

Und wie kann man das besser erleben, als auf dem Fahrrad z.B. von Corralejo an der Küste entlang nach Majanicho oder sogar bis El Cotillo zu fahren, oder von der Playa de Jarubio nach Los Molinos. Gerade bei den Strecken entlang der Küste halten sich die Höhenmeter sehr in Grenzen. Dank des Maschinenparks der Inselverwaltung „Cabildo“ und der fest angestellen Strassenarbeitern, werden viele der Pisten regelmäßig in Stand gehalten, was das Fahren, auch dank der stetigen Brise vom Meer, sehr angenehm.

Die Insel bietet aber auch Bergpässe, und wer meint dass 400 Höhenmeter nicht viel seien, der wird schnell feststellen, dass diese Höhenmeter auf einer Insel bei 0 Höhenmetern beginnen, und das es auf Fuerteventura viele Berge gibt.

Im Winter kann man dank der recht milden Temperaturen gut trainieren, und im Sommer sorgen die Passatwinde für optimalen Trainingsbedingungen. Egal ob Rennrad oder Mountainbike, egal ob Hobbyradler oder Profiradler, Fuerteventura bietet für jeden etwas. 

 

Auf dem Mountainbike durch die Wüste
Radtouren quer über die Insel